Beginn des Inhalts.

Modellbau: Grundlagen

Werkzeug für Modellbau und Modellbahn

Welche Werkzeuge beim Modellbau und der Modelleisenbahn benötigt werden, hängt natürlich sehr vom jeweiligen Bauvorhaben ab. Die weiter unten aufgelistete Ausstattung sollte für die meisten Zwecke genügen. Bezugsquellen gibt es bei den Links und Adressen im Info–Bereich.

Weiter unten auf dieser Seite finden Sie auch Abbildungen einiger Werkzeuge.

Abschnitte dieser Seite:

Anzeige

Tipps und Hinweise

Ich hab' nicht genug Geld, um mir schlechtes Werkzeug zu kaufen” - das Zitat von Justus Frank trifft genau zu. Nur mit gutem und haltbarem Werkzeug macht die Arbeit Sinn und Spaß. Schlechtes Werkzeug muss öfter ersetzt oder überarbeitet werden.

Gutes Werkzeug hingegen kann oft ein Leben lang verwendet werden. Unterscheiden Sie daher sorgfältig zwischen „preiswert” (günstig) und „billig”.

Manche Werkzeuge sind nicht zu kaufen oder können besser selbst oder von anderen hergestellt werden. So kann Ihnen ein Schlosser bestimmt ein paar Richtklötzchen aus Werkzeugstahl fräsen, und ein Dreikantschaber kann leicht am Schleifbock aus einer ausgedienten Dreikant-Schlüsselfeile zurecht geschliffen werden.

Verwenden Sie nur wasserfestes Link zum Glossar Korund–Schleifpapier. Die Investition lohnt sich. Es ist an der schwarzgrauen Körnung und dem grünen Trägermaterial zu erkennen.

 

Werkzeug–Liste

Die folgende Liste ist nicht unbedingt vollständig. Für bestimmte Zwecke werden Sie noch andere Werkzeuge brauchen.

  Werkzeugliste als Textdatei speichern

  • Kleinbohrmaschine mit Schnellspann–Bohrfutter 0,4 bis 3,2 mm.
  • Elektrische Bohrmaschine, nicht zu groß.
  • Kleinstbohrer mit 1 mm–Schaft, 0,3 mm Durchmesser, HSS-E.
  • Metall–Bohrer aus HSS oder HSS-E in den Durchmessern 0,5 - 0,6 - 0,8 - 1,0 - 1,5 - 1,6 - 2,0 - 2,1 - 2,5 - 3,0 , dann in 0,5 mm–Schritten bis 8 mm Durchmesser.
  • Fünfkant–Reibahlen 0,5 - 0,8 - 1,0 - 1,5 - 2,0 und 3 mm.
  • Rad–, Kegel–, Kugel– und Hohlfräser.
  • Rotierende Messingbürstchen für Kleinbohrmaschine.
  • Aufspanndorne und Korund–Schleifscheibchen.
  • Korund–Schleifpapier in verschiedenen Körnungen von 180 bis 1.000.
  • Mindestens eine größere Flachfeile Hieb 3.
  • Gute Schlüsselfeilen im Satz.
  • Nadel– und Echappement-Feilen in Hieb 3 und 5, flach, rund, vierkant, flachrund, Linse (Vogelzunge), Messerform.
  • Juweliersägebogen und Sägeblätter mit Zahnung 2/0, 4/0 und 6/0.
  • Laubsägebogen.
  • Stiftenklöbchen mit Spannbereichen 0,4 bis 3,0mm.
  • Dreikantschaber, scharfes Messer (Cutter oder Skalpell), Schere.
  • Körner, Reißnadel, Bleistift und Spitzer.
  • Glasradierer.
  • Uhrmacherschraubendreher (Schlitz und Kreuzschlitz).
  • Schlitz– und Kreuzschlitz–Schraubendreher, Außensechskant–Schlüssel oder Nuss Schlüsselweite (SW) 5,5.
  • Gewindebohrer HSS(E), mindestens für M2 und M3, mit Haltern.
  • Reißnadel und Reißzirkel.
  • Vorn– und Schrägschneider für Messing, Stahl–Seitenschneider.
  • Schiebelehre und (Stahl–) Lineal.
  • Stahlwinkel und Richtklötzchen aus Werkzeugstahl oder Messing.
  • Absolut plane Auflagen, zum Beispiel dickes Glas oder Metallplatte.
  • Goldschmiedezangen: flach, flachrund, rundspitz.
  • Mehrere Pinzetten, eine davon mit gebogenen Spitzen, möglichst auch eine selbsthaltende Kreuzpinzette.
  • Lötflamme und Lötkolben (30 Watt und 90 bis 100 Watt) mit flacher und Bleistift–Spitze.
  • Lötwasser für Zinnlötungen und kolophoniumhaltiges Radiolot mit 1 mm Durchmesser.
  • Vielfachmessgerät (Multimeter, eine einfache Ausführung genügt meist).
  • Dünnflüssiger Sekundenkleber (Cyanacrylatester).
  • Kunststoff–Kleber, bevorzugt eine Sorte, die auch manche ABS–Kunststoffe kleben kann (zum Beispiel „Uhu® plast spezial” - wichtig ist der Zusatz „spezial”).
  • Zweikomponenten–Kleber (zum Beispiel Pattex „Stabilit Express”).
  • Messing–Kaltbrüniermittel (zum Beispiel „Pariser Oxyd”).
  • Abziehbild–Weichmacher (bei Bedarf).
  • Spritzanlage, Pinsel, Farben, Universalverdünnung, Spiritus, Spülmittel.
  • Für Holzarbeiten: Schnellschleifgrund, zum Beispiel von Clou®.
  • Optional beziehungsweise für einige Aufgaben erforderlich: Kleindrehbank, bevorzugt mit Vertikaleinrichtung.

Für den Anlagenbau werden noch weitere Werkzeuge benötigt: Stichsäge, Holzbohrer, Fostner–Bohrer, Fuchsschwanz, Raspel, Holzfeile, Holzleim, Beize, Holzgrundierung, Lasur, breite Pinsel.

 

Werkzeug–Abbildungen

Zeichnung mit sechs Werkzeugen.
[ ± ].  Von oben nach unten: Stahllineal, Fünfkant–Reibahle,
Reißnadel, Dreikantschaber, 50 g–Hammer, Körner.

Zeichnung mit sechs weiteren Werkzeugen.
[ ± ].  Von oben nach unten: Reißzirkel, Glasradierer,
Uhrmacher-Schraubendreher, Stiftenklöbchen, Pinzette, Cutter.

Anzeige

 
Seitenanfang Nächste Seite Modellbau: Planung
 
 
Ende der Seite.